6 Tipps wie Du deine Berufung garantiert NICHT an deinem Seelenort lebst

„Ich finde, jeder sollte seine Berufung selbst finden – man kann sich ja mal inspirieren lassen“, so die Stimme einer Webinarteilnehmerin.

Glaubst Du das auch? Möchtest Du den Rest deiner Lebenszeit, die wertvoll und kurz ist, damit verbringen, deine Berufung zu finden?

Vor allem, wenn Du vielseitig talentiert und interessiert bist, ein Multipotenzial, eine Scannerpersönlichkeit, hochsensibel oder hochsensitiv, kann das ganz schön anstrengend werden – und Zeit kosten!!! Ich spreche da aus eigener Erfahrung.


Wenn Du aber darauf bestehst, dass es für dich und die anderen so sein soll, daß Du es selbst heraus finden willst, habe ich hier noch 6 coole Tipps für dich:

  1. Probiere nichts Neues aus
    Hüpfe von Webinar zu Webinar und lasse dich auf keinen Fall auf etwas ein. Das würde bedeuten, daß Du ein Commitment machst und dir helfen lässt. Bleib immer beim Bewährten. Du hast schließlich noch dein ganzes Leben Zeit, dich auf den Jakobsweg deiner Berufung zu machen. Erwarte Veränderungen in deinem Leben, indem Du immer das Gleiche tust.
  1. Mach alles alleine
    Lass dir bloß nicht helfen. Ein Coaching, daß dir innerhalb kürzester Zeit Klarheit verschafft, könnte deine Suche verkürzen und dir schneller zu Erfolg verhelfen. Doch Du hättest es dann nicht alleine heraus gefunden und wer weiß, was einem der andere erzählt. Vertraue nur dir selbst und mach alles alleine.
  1. Kooperiere nicht
    Gehe auf keinen Fall Kooperationen ein. Sie machen Spass, sind inspirativ und Du hast eine großartige Möglichkeit, deine Einzigartigkeit zu potenzieren. Allerdings müsstest Du dich dann auf jemanden einlassen und Geben und Nehmen wäre ein großer Teil dieser Verbindung. Du würdest dann nicht alleine arbeiten.
  1. Investiere nicht in dich
    Ganz wichtig: Investiere nicht in dich selbst, indem Du dir ein Coaching gönnst oder dich in ein Team einbringst oder sogar nochmal eine wichtige Ausbildung machst. Doch welche Ausbildung, wenn Du gar nicht weißt, in welche Richtung es gehen soll? Investiere auf keinen Fall in dich, schau nur ab und zu mal bei kostenlosen Webinaren oder Programmen vorbei.
  1. Behalte Recht
    Du weißt es einfach am besten und wer soll denn deine Berufung heraus finden, wenn nicht Du? Vor allem, wenn Du sie am gewünschten Seelenort leben willst. Lass´dir nicht reinreden in deinen Plan, so konfus er auch sein mag. Wenn Plan A nicht funktioniert, nimm Plan B. Oder dann eben C. Nimm keine Vorschläge von Menschen an, die schon das erreicht haben was Du erreichen möchtest.
  1. Stelle dekonstruktive Fragen
    Stelle dir solche Fragen wie „Ich bin im Sternzeichen … geboren. Was ist meine Berufung?“ Warte dann auf die Antwort und höre am besten auf, weiter zu fragen. Gut ist, wenn Du diese Frage mehrmals wiederholst. Forsche auf keinen Fall nach lösungsorientierten Antworten.

Hier nun ein paar Tipps für dich, wenn folgendes zutrifft:

  • Bist Du auf der Suche nach deiner Berufung?
  • Möchtest die Abkürzung nehmen?
  • Du willst dich aufgehoben fühlen und mit Gleichgesinnten verbinden?
  • Du wünschst dir zu wachsen, in einer Community, die dich bestätigt?
  • Du brauchst wertvolle Unterstützung?

Wenn Du deine Berufung schnell finden und dabei noch wertvolle Unterstützung möchtest, die dich in deine wahre Größe hinein bringt, schlage ich dir folgendes vor:

  • eine Mitgliedschaft bei berufungerleben.com

Bevorzugst Du ein persönliches Coaching?
Im AstroCoaching können wir genau sehen, wo Deine Berufung liegt und wie Du diese mit deinem Seelenort verbindest

Ich freue mich auf dich.

Herzliche Grüsse,
Anna

anna-logo_new

newsletter Deine Email wird wertgeschätzt und ist spamfrei.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •