7 Tipps: Mach das Beste aus Deinem Lebensort

Mach das Beste aus Deinem Lebensort: Das kann bedeuten, von der Hoffnung in Dein Abenteuer zu steuern. Darüber lernte ich in meiner ersten Coaching-Ausbildung, in der wir mit sogenannten four stages of being, also vier Stufen des Seins, arbeiteten.

Hoffnung steht auf der Liste gleich neben körperlicher Taubheit und Depression. Damals dachte ich, dass Hoffnung doch etwas Gutes wäre. Die „Hoffnung stirbt zuletzt“, ist so ein bekanntes Sprichwort.

Das Pendant dazu sind: Abenteuer, Spitzenerfahrung und Stille. Dazu gibt es ein kostenloses Webinar am Sonntag den, 24.01. um 19.00 Uhr und Du kannst Dich hier eintragen.

Anna-Roth-legs

Diese four stages of being beschreiben die emotionalen Zustände, in denen man sich jeweils befindet. Wir alle haben diese Zustände schon einmal erlebt. Es liegt in unserer Entscheidung, welchen Zustand wir bevorzugen.

Drama. Hier gibt es nur Beschuldigungen und Du selbst fühlst Dich ohnmächtig, am Rande der Hoffnungslosigkeit, Depression. Alles fühlt sich taub an und ist eingefroren.

Selbstmitleid. Hier hast Du immer noch die Selbstverantwortung aufgegeben und keiner der beiden streitenden Parteien gewinnt. Du befindest Dich noch zu sehr im Selbstmitleid und Beschuldigung der anderen Person, doch zumindest fließen die Gefühle.

Wohlbefinden. Pleasure. In diesem Stadium hat man schon sein Mindset bearbeitet. Zwar ergibt sich aus dieser Situation nicht immer eine win-win-Situation für alle Beteiligten, doch Du bist auf Deinem richtigen Weg und das Leben hält positive Überraschungen für Dich bereit.

Verzückung. Bliss. So wie ein Baby die Welt bestaunt, so überrascht und freudig begegnet es den neuen Eindrücken. Das heißt nicht, daß Du naiv durch die Welt gehst. In diesem Zustand der Verzücktheit akzeptierst Du was ist und hast die Gabe, die Welt immer wieder mit neuen Augen zu sehen. Du bist in Deiner Funktion und hast jegliche Verurteilung aufgegeben.

Wie erreicht man den positiven Zustand des Abenteuers?

  • An Deinem Mindset arbeiten
    Negative Glaubenssätze erkennen und in positive umwandeln
  • Du kannst immer noch Rollenspiele verwenden
    Gerade im Beziehungsbereich, wenn es Konflikte gibt, klärt ein Rollenspiel ziemlich schnell, wo das Problem liegt
  • Liebevoll das Land der Entschuldigungen verlassen
    In Aktion treten. Das aufgeschobene Projekt endlich angehen.
  • Mindestens ein Abenteuer wagen – sprich sichtbar werden
    Wolltest Du schon immer…?
  • Schauen, welche Möglichkeiten Dir Dein Lebensort bietet
    Dankbar sein für das, was Du hast und es nutzen
  • Klarheit schaffen, aufräumen
    Ob in der Wohnung oder auch in Beziehungen, Klarheit ist immer gut
  • Ganz wichtig: Dir die richtigen Fragen stellen
    Was will ich? Wo stehe ich gerade? Wo will ich hin?

Du kannst schon heute an Deinem Lebensort damit anfangen, das Bestmöglichste für Dich zu leben.

Möchtest Du mehr über Dein Abenteuer erfahren und wissen, wie Du es erreichen kannst?

Du kannst Dich hier zum kostenlosen Webinar am Sonntag, den 24.01. um 19.00 Uhr eintragen.

Ich freue mich auf Dich!

Herzliche Grüsse,

Anna

anna-logo_new

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •