7 Tipps wie Du an Deinen Seelenort gelangst – und ihn mit Deiner Berufung verbindest

„Wie bist Du zu dieser Wohnung gekommen?“

Seit fast 10 Jahren lebe ich in Griechenland, die letzten 3 davon in Athen. 2016 war es an der Zeit, aus der Stadt wegzuziehen. 

Meine Selbständigkeit fing 2015 wirklich an. Die eigene Berufung zu leben ist das was ich liebe, weil es ein authentisches Leben ermöglicht.  Vor allem kann ich ortsunabhängig arbeiten.

Mein Traum war, wieder in einem Haus direkt am Meer zu leben.

thalassa

Ich habe mir zahlreiche Wohnungen auf der Peloponnes angeschaut und keine hat zu meinen Vorstellungen gepaßt. Meine Intuition sagte mir, ich solle bis September warten. Als mich ein Bekannter in dieser Zeit auf der Peloponnes besuchte (ich lebte im Haus meines Ex-Freundes und passte auf die Tiere auf), fuhren wir an einen Strand, den ich schon kannte und der mit zu den schönsten der Gegend zählt. „Schau mal, hier steht „Enoikiazetai“, sagte er, übersetzt: „Zu vermieten“. „Das kann nur dieses Haus mit den Türmchen sein, 3. Stock“, meinte er.

Um die Geschichte abzukürzen: Ich bin mehrmals zu diesem Haus gefahren und habe Panagiotis, einen alten Maler angetroffen. Er gab mir die Wohnungsschlüssel. Ich schloß also selber die Tür zu meiner Wohnung auf! Und als ich drin war, wußte ich: DAS IST SIE. Blick aufs Meer, schöne Einrichtung, großer Balkon, Kamin, alles da.

haus-anna-roth

Am gleichen Tag fand ich auch eine kleine weiße Katze. Sie heißt Pisoulini und paßt hervorragend zu mir und zu der Wohnung. Ich liebe Tiere und lebe gerne mit ihnen.

Somit hat sich ein Traum erfüllt: Am Meer leben, in der Natur sein, mit Tieren leben und dort arbeiten.

Wenn ich das kann, kannst Du das auch:

7 Tipps wie Du an Deinen Seelenort gelangst – und ihn mit Deiner Berufung verbindest

1. Willst Du wirklich auswandern?

Wenn Du wirklich auswandern möchtest, weißt Du oft genau wohin. Nur, ist es dir wirklich ernst damit? Wenn dein Wunsch wirklich so groß ist, nach Südamerika z.B. auszuwandern, gibt es dafür auch einen Weg. Geb mal im Internet „work away“ ein und Du findest genügend Infomaterial.

1. Je klarer die Absicht, desto klarer das Ergebnis

Als ich von Athen aufs Land zog, war mir klar: Ich will in Griechenland bleiben. Rhodos oder Peloponnes? Ich kenne beide Orte, weil ich zusätzlich nach Rhodos gereist bin. Ich habe in mich hinein gespürt. Als ich den Berg und die Landschaft auf der Peloponnes sah, wußte ich wieder: Hier bin ich Zuhause.

2. Mache Dir eine Liste, Dich auf die Suche und habe Geduld

Wenn Du Schreiben liebst, mach dir gerne eine Liste: Wo soll die Wohnung sein? Was soll sie unbedingt haben? z.B einen Balkon. Wenn Du Deine Absicht klar definiert hast, mache Dich auf die Suche. Ich habe online gesucht und mir einige Wohnungen angeschaut, und es hat länger gedauert, bis die richtige dabei war. Ich hatte Geduld, bin dabei geblieben und habe mir meine Wunschwohnung immer visualisiertWährend des Umzugs  fiel die Liste wieder in die Hände. Meine neue Wohnung hatte alle Punkte erfüllt.

3. Höre auf Deine Intuition und geb dich nicht mit weniger zufrieden!

Vielleicht hast Du ja keine Lust mehr zu suchen.  Oder Du fängst an, Dich mit weniger zufrieden zu geben, als Du ursprünglich wolltest. Fast hätte ich eine häßliche Wohnung im Zentrum des Dorfes genommen. Ich dachte mir: Gut zum Arbeiten.

Doch dann hörte ich glücklicherweise meine innere Stimme die sagte: Du willst Dich doch wohlfühlen und eine schöne Wohnung haben, auf die Du Dich freust und in die Du auch gerne geliebte Menschen einlädst… und Deine Komfortzone wachsen kann. JAA!!!

Wenn Du Dich nicht gut dabei fühlst oder sich was im Magen oder einer anderen Körperregion zusammen zieht, ist es vielleicht nicht der richtige Ort. Du willst ja erfüllt leben und Spaß haben.

Schaue also genau: ist dieser Ort förderlich für Dich oder nicht? Was verlangt er ab von Dir? Gehe auch noch einen extra Schritt und schaue noch ein paar Gegenden oder Wohnungen an. Es lohnt sich immer.

4. Sage im entscheidenden Moment „JA“!

Oft unterschätzt: JA und NEiN sagen.  Als ich „JA“ gesagt habe, hat sich alles andere fast von selbst erledigt und ermöglicht.

5. Handle

Natürlich musste ich auch was tun. Den Umzug organisieren. Ich wollte auch einen Nachmieter finden, da ich frühzeitig meinen Mietvertrag in Athen beendet habe. Umzugsfirma finden, Umzugskartons beschaffen, und packen, innerhalb von 2 Wochen. Uff!! Das alles mit der kleinen Katze. Wir haben es geschafft und der Umzug ging reibungslos mit tollen Jungs vonstatten.

6. Loslassen

Mir war schon im Januar klar, daß ein Umzug ansteht. Als es soweit war, habe ich nochmal Abschied genommen, von Athen, von Menschen, von Läden, von Gewohnheiten. Gerade wenn man sich zu einem neuen Lebensweg entscheidet, fällt einem nochmal auf, was man doch liebte oder woran man hängt. Mir fiel das Loslassen in diesem Falle leicht. Meine lieben Menschen in Athen werde ich natürlich weiterhin treffen.

7. Sei dankbar

Ich vergesse nicht die Zeit in Athen. Sie war der Anfang meiner Selbständigkeit. Rückblickend bin ich dankbar für alles. Ich bin natürlich happy, unendlich dankbar dafür, direkt am Meer zu wohnen. Im türkisfarbenen Meer zu baden ist der größte Segen für mich!! Nachts bestaune ich das Sternenzelt. Ich bin unendlich dankbar für dieses Schicksal. Weitere Träume und Umsetzungen folgen.

Wie geht es Dir mit diesem Thema? Bist Du gerade in einer Phase wo Du umziehen und Dein Leben woanders inspirierender gestalten möchtest?

Ich freue mich über Deinen Kommentar.

Wenn Du Unterstützung für Deine Umsetzung brauchst, findest Du hier alle Angebote

Ich wünsche Dir viel Freude an Deinem Seelenort,

Herzliche Grüsse,

Anna – hier 2016

anna-roth

anna-logo_new