Vollmond in Krebs – Selbstliebe – Entscheidung – Eigenmacht

Beim Vollmond in Krebs am 18.01. ist es ein zentrales Thema, gut für sich zu sorgen. Entscheidungen zu treffen gehört auch dazu. Der Vollmond ist immer eine gute Zeit für eine Aufnahme.




Die Sonne in Steinbock übernimmt gerne Verantwortung. Manager, Planer und Strategen zeigen sich oft unter diesem Zeichen. In der Konjunktion mit Pluto geht es darum, die eigene Schöpfermacht anzunehmen. Eventuell zeigen sich in den Tagen um den Vollmond herum erneut Machtkämpfe auf persönlicher und globaler Ebene oder man spürt mehr Tatendrang und Entscheidungskraft, vor allem im beruflichen Bereich. Auf der persönlichen Ebene lautet die Botschaft: Du bist mächtiger als du glaubst!
Der Mond in Krebs ist sehr beeindruckbar, fürsorglich und phantasievoll. Er braucht für sein Wohlbefinden ein vertrautes Klima und Geborgenheit, damit er sich gut entfalten kann. Er ist feinfühlig und kann sich gut in andere hinein versetzen. Der Mond kann sich im Zeichen Krebs besonders gut entfalten, er ist Herrscher dieses kardinalen Wasserzeichens. Das innere Kind möchte hier besonders sein kindlich-spontanes Naturell ausleben. Etwas Kreatives an deinem Seelenort zu tun ist sehr förderlich. Einen Kraftort in der Natur, einen Bach, See, Fluss aufzusuchen, kann besonders stärkend sein.
In der Opposition von Mond in Krebs zu Pluto in Steinbock können sich ebenso Machtverhältnisse zeigen. Eventuell wird in dieser Zeitqualität erneut bewusst, welche Unterdrückungen in der Kindheit stattgefunden haben. Doch schon lange haben wir die Möglichkeit,  jederzeit Gefühle zu erkennen, unser Dasein neu auszurichten und somit zu transformieren.

Bedeutend sind die starken Aspekte von Sonne und Mond zu den Mondknoten. Der aufsteigende Mondknoten in Stier deutet auf die Zukunft. Unseren Selbstwert zu erkennen, uns wertzuschätzen, das Leben zu geniessen und dankbar mit Mutter Erde verbunden zu sein, das ist die Aufgabe dieses Mondknotens bis Juli 2023.
Der absteigende Mondknoten in Skorpion spricht von Trennung, Loslassen von fixen Ideen, Unstimmigkeiten und Transformation.
Sonne und Mond bilden Sextile und Trigone, also harmonische Aspekte zu den Mondknoten. Es bilden sich dadurch zwei entspannte Oppositionen und ein magisches Rechteck (blaue Aspekte) als Aspektfigur. Neuausrichtung und Loslassen ist leicht möglich. Es lohnt sich, die Zeit um den Vollmond herum kreativ und genießerisch zu verbringen. Gleichzeitig sind Visionen zur Neuausrichtung förderlich. Wie möchtest du deine Zukunft gestalten? Was darf gehen?

Der rückläufige Merkur (14.01.-04.02.2022) ist immer gut für eine Innenschau geeignet und Liegengebliebenes zu bearbeiten. Im Zeichen Wassermann zeigt sich Merkur originell und reich an Ideen. Diese sind es wert, festgehalten zu werden. Man mag ungeduldiger sein um den 18. Januar herum, mit dem Quadrat von Merkur zum rückläufigen Uranus in Stier. Jedoch mit dem starken harmonischen Aspekt von Götterbote Merkur zu Chiron in Widder ist man aufgefordert, sich seiner Verletzlichkeit und Unsicherheit bewusst zu werden und die eigene Genialität zu erkennen.

Es ist ein Vollmond, der ein Vorreiter ist für die nächsten Neu- und Vollmonde, wo die noch rückläufige Venus eine große Rolle spielen wird. Es ist sehr unterstützend, jeden Tag aufs Neue bewusst zu leben und man sich immer wieder fragt, was einem selbst gerade gut tut – das liebt der Mond in Krebs!


Vollmond in Krebs, 18.01.2022, 00:48 Uhr MESZ Berlin

Der Vollmond ist immer eine gute Zeit für eine Aufnahme.
Themen für diesen Vollmond sind:

  • Sich jeden Tag Gutes zu  gönnen
  • Einen Kraftort am Wasser aufzusuchen
  • eigene Genialität erkennen
  • Loslassen
  • Neu ausrichten

Ich wünsche dir ein wundervolle Zeit an deinem Seelenort! 
Liebe Grüße, Anna

anna-logo_new

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.