Neumond in Steinbock – Neubeginn – eigene Struktur

Der Neumond in Steinbock am 02.01. verspricht weiterhin viel Veränderung und den Wunsch nach Freiheit. Der Neumond ist immer eine gute Zeit für einen Neuanfang.
Die Sonne in Steinbock übernimmt gerne Verantwortung. Manager, Planer und Strategen zeigen sich oft unter diesem Zeichen. Der Mond in Steinbock verhält sich eher ernst und zurückhaltend. Er zeigt seine Gefühle oft nur da, wo es erlaubt ist. 



Das Trigon von Sonne und Mond zu Uranus in Stier verstärkt den Wunsch nach Freiheit und individuellem Lebensstil. Abwechslung und spontane Veränderung lassen sich gut strukturieren. Es ist sowieso eine ereignisreiche veränderliche Zeit. Wenn Uranus wieder am 19.01. direktläufig wird, könnten sich die Situationen noch schneller verändern. Vielleicht gibt es dann neue Regelungen im Finanzwesen.
Das Quadrat von Saturn zu Uranus ist am Abklingen. Jedoch findet im Herbst nächsten Jahres nochmal eine exakte Verbindung statt. Freiheit versus Einschränkung bleibt weiterhin ein Thema.
Die rückläufige Venus und ihre höhere Oktave Neptun stehen an diesem Neumond harmonisch in einem Sextil zueinander. Dies erhöht die Liebesfähigkeit und die Erwartungen an eine Partnerschaft sowie romantische Gefühle. Venus wird am 29.01. wieder direktläufig.
Jupiter im Quadrat zum auf- und absteigenden Mondknoten wirft die Fragen auf, was man aus der Vergangenheit gelernt hat und verabschieden und in Zukunft manifestieren möchte.

Es ist ein Neumond mit großem Potenzial, sich selbst neu zu entdecken.

Neumond in Steinbock, 02.01.2022, 19:33 Uhr MESZ Berlin

Themen für diesen Neumond sind:

  • Zukunftsvision planen
  • Leben individueller gestalten
  • Loslassen
  • Neu ausrichten

Ich wünsche dir einen wunderbaren Neumond in Steinbock an deinem Seelenort!
Liebe Grüße,
Anna

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.