Vollmond in Stier und partielle Mondfinsternis – Bewahren und Loslassen

Der Vollmond in Stier am 19.11.2021 wird von einer partiellen Mondfinsternis begleitet. Eine Finsternis findet dann statt, wenn der Mondknoten sich in der Nähe von Sonne und Mond befindet. Mondfinsternisse wirken sich mehr auf die Gefühle aus. Es ist sinnvoll, sich eine Auszeit zu gönnen, gerade weil im Außen viel passiert. Der Vollmond ist immer eine gute Zeit für die Aufnahme.


Bewahren und Loslassen sind die Themen der Stier- und Skorpionachse, die um den 19.11. herum verstärkt hervortreten. Der Mond in Stier liebt den Genuss und ein behagliches Zuhause. Er möchte sich emotional sicher fühlen, braucht Körperkontakt und möchte seinen Seelenort selbst gestalten.

Die Sonne in Skorpion holt gerne das Dunkle ans Licht, möchte sich intensiv einlassen und etwas bewirken. Stirb- und Werdeprozesse, Transformation, Sexualität, Geheimnisse und magische Tiefen ergründen, gehören zum Skorpion dazu. Es ist mit dieser Skorpion-Betonung ein intensiver Vollmond.

Der aufsteigende Mondknoten befindet sich neben dem Mond in Stier. Er deutet auf das Jetzt, auf unsere Zukunft und wo wir aufsteigen wollen. Wofür sind wir dankbar? Was wollen wir bewahren? Welche Werte sind uns wichtig im Leben? Es ist eine Aufforderung, sich seiner Talente und seines Selbstwertes bewusst zu werden.
Gegenüber liegt der absteigende Mondknoten neben der Sonne in Skorpion. Was dürfen wir loslassen, was hält uns aus der Vergangenheit zurück, was wir gerne hinter uns lassen wollen. Das sind die bewegenden Fragen.
Es lohnt sich in dieser Vollmond-Zeit, innezuhalten und über sein eigenes Leben zu resümieren. Das gibt große Klarheit und Kraft. Dieser Vollmond kann uns viel Stabilität und Energie für Neuanfänge geben. Selbstliebe und Selbstvertrauen sind wichtige Schlüsselworte in dieser transformatorischen Zeit für die Zukunft.

Jupiter in Wassermann bildet die Spitze des Leistungsdreiecks zu Sonne und Mond. Große Visionen und Optimismus begleiten solch eine Energie, man möchte sich mit etwas Größerem identifizieren, hat ein unklares Ziel. Worte und Taten wollen weise gewählt werden. Mond in Quadrat zu Jupiter verträgt es schlecht, wenn er keine Anerkennung aus dem nächsten Umfeld bekommt. Man könnte sich mit diesem Jupiter sozial engagieren, Kontakt zu Gleichgesinnten suchen, eine Gemeinschaft unterstützen. Dies kann emotionaler und geistiger Natur sein.

Mit dem rückläufigen Neptun in der entspannten Opposition zu Sonne und Mond ist eine Auszeit aus dem Nachrichten- und Mediengeschehen mehr als förderlich. Einen Kraftort aufsuchen, sich mit der Natur verbinden oder kreative und meditative Projekte tun der Seele gut.
Eine weitere entspannte Opposition bildet Pluto zu Sonne und Mond. Pluto als Regent des Zeichens Skorpion bringt die Würze der Transformation verstärkt ins Spiel. Es können nicht dienliche Glaubensmuster über sich selbst sein, die aus Kindertagen und alter Zeit stammen. Mit solch einer Konstellation sind große Veränderungen möglich. Wichtig ist, dass man den Druck herausnimmt; denn Pluto geht gerne in die Tiefe und aufs Ganze. Auf der globalen Ebene kann es zu mehr Druck kommen.
Die Wahrheit kann heilend und unausweichlich sein. Wir Menschen tendieren manchmal dazu, die Wahrheit nicht sehen zu wollen, weil wir gerne an das Gute glauben.

Venus und Mars im Sextil verstärken die Erotik und LeidenschaftMännliche und weibliche Energien können gut in Einklang gebracht werden. Sie sind Teil der karmischen Aspektfigur „Fingerzeig Gottes“, auch Jod genannt. An der Spitze steht Lilith in Zwillinge. Sie will gelebt und verstanden werden. Die Wahrheit zu sprechen, auch bei sich zu schauen, ob man sich gut im männlichen und weiblichen lebt, ist hier eine Aufforderrung.
Saturn in Wassermann im Sextil zu Chiron in Widder hat das Potenzial, Heilung für sich selbst und in eine Gesellschaft zu bringen.

Es ist ein Vollmond mit viel Heilungs- und Transformationspotenzial. Gerade in der jetzigen Zeitqualität lohnt es sich, wahrhaftig zu sich zu sein. So kann Neues kommen.


Vollmond in Skorpion, 19.11.2021, 09:57:19 Uhr MESZ Berlin. Zeitpunkt der größten Verfinsterung: 10:02 Uhr MEZ. Die partielle Mondfinsternis ist im Großteil von Europa, Asien, Australien, Nord/West Afrika, Nordamerika, Südamerika, Pazifik, Atlantik, im Indischen Ozean und der Arktis sichtbar.

Der Vollmond ist immer eine gute Zeit für eine Aufnahme.
Themen für diesen Vollmond sind:

  • dankbar zu sein für das was man hat
  • die Wahrheit sehen
  • Abhängigkeiten erkennen
  • das männliche und weibliche in sich wahrnehmen
  • Vertrauen zu sich haben
  • Veränderungen zulassen
  • liebevoll zu sich sein


Ich wünsche dir eine wundervolle Zeit an deinem Seelenort! 
Liebe Grüße, Anna

~*~*~

anna-logo_new

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.