Weihnachten 2021 – die Wiederkehr der Liebe in veränderlichen Zeiten

Weihnachten 2021 wird besonders sein aus astrologischer Sicht, da sich starke Planetenverbindungen und Zeichenwechsel zeigen. Wir sind in einer bewegenden Zeit, das steht außer Frage.

Venus wird am 19.12.2021 rückläufig im Zeichen Steinbock und am 29.01.2022 wieder direktläufig. Sie hat am 25.12. die exakte Konjunktion mit Pluto sowie am Portaltag dem 12.12.2021.


 

Am 24.12. stehen Saturn und Uranus in einem exakten Quadrat zueinander. Dieser Aspekt hat uns dieses Jahr stark begleitet. Er wird auch nächstes Jahr stattfinden und das Thema Einschränkung versus Freiheit erneut aufzeigen.

Der Mondknoten wandert am 24.12. in das erdige weibliche fixe Zeichen Stier. Es ist ein bedeutender Wechsel, der uns für die nächsten 18 Monate bis Juli 2023 begleitet.

~*~*~

Die Spannungen, die die Menschheit gerade beschäftigen, sind im Quadrat von Saturn und Uranus ersichtlich.


Saturn in Wassermann Quadrat zu Uranus in Stier exakt 11°05`32“ am 24.12.2021 um 08:17 MEZ Berlin.

Bei dieser Konstellation können Gefahr von zu viel Struktur und Einschränkung drohen oder sich unerwartete Möglichkeiten auftun. Dies alles plötzlich, sodass man sich schnell darauf einstellen muss. Uranus wird am 19.01.2022 wieder direktläufig. Situationen können sich dann noch schneller verändern.

Saturn verkörpert grundsätzlich das System, die Verantwortung, die Kontrolle. Er ist der Realitätsprüfer. In Zeichen Wassermann zeigt er Verantwortung zum Wohle für die Gesellschaft.

Uranus im Zeichen Stier (2018-2025) führt hier zu Freiheitswert, Selbstbestimmung, neue Technologien, radikale Änderungen. Kommunen können sich zusammentun. Saturn im Quadrat zu Uranus steht für Ordnung versus Chaos, Planung versus Zufall, Anpassung versus Individualität, Einschränkung versus Freiheit.

Die Uranus-Energie kann rücksichtslos, gefühllos, rebellisch und erfrischend sowie inspirierend sein. Seine Energien wirken urplötzlich. Er bringt uns in Berührung mit neuartigen Ideen und reißt uns aus bekannten und sicheren Situationen heraus. Je besser man sein eigenes Leben strukturiert (Saturn), desto besser kann man sich auf Neues einstellen (Uranus). Das mag gerade im erdigen Zeichen Stier sehr herausfordernd sein, sich von Besitz und Materie zu lösen. Gleichzeitig lässt sich hier vieles neu definieren.

Hält man zu sehr an alten Strukturen und Sicherheiten fest, ist dieser Aspekt sicherlich sehr schmerzhaft zu erleben. Im Zeichen Stier betrifft dies auch Finanzen. Immer wieder werden ein Finanzcrash und eine Enteignung vorausgesagt. Dies ist mit Uranus durchaus möglich. Er stellt vieles auf den Kopf und wirft Systeme spontan um. Uranus bewirkt auch, dass man selbständig sein möchte, den Lebensort oder Seelenort individuell gestaltet, mit Gleichgesinnten eine Gemeinschaft aufbaut.

Aus astrologischer Sicht spielen auch andere Zyklen eine Rolle. So läutete am 12.01.2020 die Saturn-Pluto-Konjunktion einen Zerfall der bestehenden Strukturen ein. Die nächste Konjunktion dieses Planetenpaares wird am 15.06.2053 im Zeichen Fische stattfinden. Pluto wird im Zeichen Wassermann sicherlich für revolutionäre Technologien sorgen, die förderlich sowohl gefährlich sind. Vielleicht hat die Menschheit mehr gelernt, im allumfassenden Sein zu leben und Traum und Wirklichkeit sinnvoller zu verbinden, wenn beide sich wieder im Zeichen Fische nach 33 Jahren treffen.

~*~*~

Mondknoten in Stier

Am 24.12. wandert der Mondknoten von Zwillinge in das Zeichen Stier und bleibt dort bis zum 13. Juli 2023. Er deutet auf unseren Seelenplan, auf die Zukunft und das jetzige Leben. Im Geburtshoroskop dient der aufsteigende Mondknoten als Hinweis, welche Entwicklung förderlich für uns ist. Der absteigende deutet darauf, welche Entwicklungen wir hinter uns haben und welche Eigenschaften wir ablegen können.
Die Mondknoten sind die Schnittstelle Mondumlaufbahn mit der Erdumlaufbahn (Ekliptik). Der mittlere Mondknoten vollzieht an Weihnachten den Zeichenwechsel, der wahre Mondknoten folgt im Januar 2022. Der mittlere Mondknoten liefert konstantere Werte.

Der Stier ist ein weibliches fixes Erdzeichen.

Der Mondknoten in Stier ist eine gute Zeitqualität,

  • sich seines Selbstwertes bewusst zu sein
  • sich Stabilität zu geben
  • sich selbst zu verwöhnen
  • gut für seinen Körper zu sorgen
  • die eigenen Werte zu leben
  • Dankbar zu sein für das was wir haben
  • empfangen
  • genießen
  • eine gute Sat säen – in der Berufung, im Wohlbefinden, in allen Lebensbereichen

Diese Zeit ist auch eine Aufforderung, nicht allzu sehr an materiellen Dingen festzuhalten. Uranus in Stier bis 2025 sorgt für luftige Zeiten.

~*~*~

Venus und Pluto – Venus rückläufig (19.12.-29.01.2022)

Am 25.12. rückt mit einer rückläufigen Venus in der exakten Konjunktion zu Pluto das Thema Liebe und Partnerschaft in den Mittelpunkt. Was schätzt man am anderen, welche Werte hat man, was schafft Gemeinsamkeiten, lebt man die Sexualität, die man sich wünscht? Venus als archaische Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttin liebt die Liebe, das Leben, den Genuss und die Verbindung. Den Selbstwert und die eigenen Talente zu erkennen gehören genauso dazu wie die schönen Künste und Romantik. Sie ist die Muse selbst, die die Künstler inspiriert. Es ist an diesem Tag eine Abendstern-Regentin, die eher der Intuition und der Auferstehung gewidmet ist als den weltlichen Dingen.


Venus Konjunktion Steinbock exakt 25.12.2021, 13:01 MEZ Berlin, in harmonischem Aspekt (Trigon) zu Mondknoten in Stier

Venus in Steinbock ist weniger die spontane Liebhaberin, sie braucht Zeit um sich zu öffnen. Sie bevorzugt zurückhaltende und angemessene Umgangsformen. Die Werte einer Venus in Steinbock sind Zuverlässigkeit, Stabilität, Treue, Beständigkeit. Status ist wichtig. Sie könnte hier auch gut eine repräsentative Rolle einnehmen. Sie wählt eine Partnerschaft eher nach nützlichen Kriterien anstatt aus heißer Liebe heraus. Das könnte eine Herausforderung werden!

Mit Pluto in der starken Konjunktion verstärkt sich die Dynamik des Liebeslebens. Liebe, Erotik und Macht werden als zusammengehörend empfunden. Eventuell gilt es sich aus finanziellen und emotionalen Abhängigkeiten zu befreien oder diese werden einem mehr bewusst. Pluto verstärkt tiefgreifende Wandlungen durch und in Beziehungen / Liebesverbindungen. Vielleicht hat man Angst sich einzulassen, aus Angst, abhängig zu werden.

Im Zeichen Steinbock geht es um die Macht von Struktur und Ordnung. Diese Konstellation ist eine Aufforderung, auf die wahren Beweggründe einer Partnerschaft zu schauen und sich in der Tiefe zu erkennen und wertzuschätzen. Macht es einen wirklich glücklich und wenn ja, warum?

Mit der rückläufigen Venus ist es eine erkenntnisreiche Zeit, über sein vergangenes Liebesleben zu resümieren. Man sagt, ein verflossener Liebespartner kommt zurück. Das muss nicht geschehen; eventuell verabschiedet man nochmals dankbar die vergangene Partnerschaft und erkennt, was man gelernt und erfahren hat. Sollte jedoch eine noch nicht abgeschlossene Liebschaft erneut aufflammen, so kann das daraus wieder eine neue Partnerschaft werden – wenn die nötige Transformation stattgefunden hat.

Pluto ist ein transsaturnischer Planet und mit der Karte „Der Turm“ im Tarot zu vergleichen. Etwas Altes stirbt ab, wird ausgelöscht, zerstört. Man könnte sagen, Beziehungen und Verbindungen, die auf Angst, Abhängigkeit basieren und keine wahre Liebe beinhalten, werden zerstört.

Macht im Sinne von Anziehungskraft und Charisma kann sich verstärken. Die plutonische Kraft zeigt sich weniger plötzlich, sondern so, dass man eine Veränderung kommen spürt.

Das Planetenpaar wird an diesem Tag von einem Trigon, einem positiven Aspekt zum aufsteigenden Mondknoten begleitet. Der Mondknoten am Anfang des Zeichens Stier verspricht eine gute Erdung. Allerdings bedarf es hier Geduld und die Annahme, dass das Leben ein ständiger Wandel und nichts beständig ist (mit Pluto). Obwohl Venus hier als Abendstern steht (sie geht nach der Sonne auf), ist sie auch dem Zeichen Stier zugehörig.

In der Rückläufigkeit könnte das bedeuten: Back to the Roots, zurück zu den Wurzeln. Zurück zu unseren eigenen Wurzeln, in Selbstliebe, in Selbstwert und Selbstachtung. Mit Pluto zusammen bleibt es weiterhin eine transformative Zeit.

Es kann auch bedeuten, dass das Weibliche wieder mehr Einzug in die Gesellschaft und Politik erhält. Eventuell beschützen mehr Frauen ihre Kinder vor Unmenschlichkeit. Vielleicht gründen Frauen neue Städte und Schulen, oder mehr Kommunen, die sich selbst versorgen.

Venus neigt zu Kompromissen, in Verbindung mit Pluto werden Situationen jedoch überprüft, ob sie auch im Sinne von Mutter Natur sind (mit Trigon zu Mondknoten in Stier). Es braucht Geduld und Selbstvertrauen und Dankbarkeit. Die Aufgabe ist, selbst für die innere Sicherheit zu sorgen.

Was ist unterstützend für die kommende Zeit?

  • in Liebe und Ruhe bleiben
  • das Thema Liebe und Partnerschaft näher beleuchten
  • sich seiner Werte bewusst werden
  • die eigene Berufung entdecken und ausbauen
  • tun, was einem Freude macht
  • andere Menschen in ihrer Entwicklung fördern
  • seinem Körper Gutes tun
  • wahrhaftig zu sich selbst sein
  • sich mit seinen Stärken und Schwächen beschäftigen
  • selbst für die innere Sicherheit sorgen
  • seiner Intuition vertrauen

Es sind auch wunderbare Dinge bei einer Venus-Pluto-Konjunktion passiert: die Frauenkirche in Dresden wurde am 30.10.2005 neu eingeweiht mit dem Spruch: Friede sei mit euch. Venus und Pluto standen im Zeichen Schütze, Venus war hier nicht rückläufig.

Jedoch kann Venus in ihrer Rückläufigkeit die Liebe als stärkste Kraft wieder zurück bringen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein Frohes Weihnachtsfest der Liebe.
Herzliche Grüße, Anna

anna-logo_new

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.