Vollmond in Zwillinge und das Galaktische Zentrum – ungeahnte Möglichkeiten

Der Vollmond in Zwillinge am 19.12. findet in Opposition zum Grad des Galaktischen Zentrums statt (27° Schütze). Der Vollmond ist immer eine gute Zeit für eine Aufnahme.
Das Galaktische Zentrum ist die Mitte unserer Milchstrasse. Es ist eine Ansammlung vieler Sterne und das in ihrem Kern enthaltene schwarze Loch. Es können sich in exakter Konjunktion mit der Sonne und in Opposition des Mondes ungeahnte Möglichkeiten, Chaos, Unruhe, Klarsicht, plötzliche Eingebungen zeigen.


Mögliche Lösungen mögen sich für eine bestimmte Sache auftun, vielleicht nicht so wie wir uns das vorstellen. Es geht darum, in eine Sache hinein und um die Ecken zu schauen.

Der Mond in Zwillinge ist neugierig, beweglich, kommuniziert gerne in mehreren Bereichen und Sprachen. Er hat die Fähigkeit, gut über seine Gefühle zu reflektieren. Dieser Vollmond ist gut geeignet, um über seine Gefühle und Vorhaben zu schreiben. Die Sonne in Schütze hat große Visionen und ihre Aufgabe ist es, diese auch umzusetzen. Spontan zu sein und der Begeisterung zu folgen sind unterstützende Taten um den Vollmond herum.


Vollmond in Zwillinge, 19.12.2021, 05:35 Uhr MEZ Berlin

Der Mond bildet einen Suchaspekt (Quinkunx) zum absteigenden Mondknoten. Die Verabschiedung von ausgedienten Glaubenssätzen ist genauso unterstützend wie sich genauer über eine Sache zu informieren, ob das nun Umzug, Hauskauf oder Berufung als Themen sind.

Weiterhin verbinden sich die rückläufige Venus, Pluto in der Konjunktion, der absteigende Mondknoten und der Mond an der Spitze in einer karmischen Figur, dem Yod oder Fingerzeig Gottes genannt. Die Worte weise wählen, sich mit Menschen auszutauschen, die eigene Schöpfermacht annehmen und alte Muster und Geschichten über sich loszulassen, zeigt diese Aspektfigur auf. Der Mond in Zwillinge ist quirlig, Venus verstärkt den Wunsch nach Verbindung, Pluto die transformatorische Kraft, der absteigende Mondknoten die Verabschiedung.

Jupiter als Dispositor (Herrscher) der Sonne in Sextil zu ihr und im Trigon zu Mond unterstützt Expansion und Wachstum. Diese harmonischen Aspekte in dieser entspannten Opposition bieten erfolgsversprechende Möglichkeiten für größere Projekte, gutes Selbstvertrauen und eine starke Intuition. Ein kraftvoller Aspekt!

Saturn im Quadrat zum rückläufigen Uranus verstärkt die Tendenz zu Spannungen und Unruhe, einer Veränderung der gesellschaftlichen und globalen Strukturen. Diese sind nächstes Jahr noch mehr ersichtlich, wenn Uranus wieder direktläufig wird am 19.01.2022.

Merkur als Dispositor des Mondes steht in starker Herausforderung (Quadrat) zu rückläufigem Chiron in Widder. Merkur in Steinbock überlegt, bevor er spricht, plant Vorträge gut durch und hat ein zielgerichtetes Denken. Vielleicht ist man noch unsicher, etwas in Angriff zu nehmen oder zu veröffentlichen.

Dieser Vollmond ist eine kraftvolle Zeitqualität, die kreative Impulse beinhaltet und  Veränderungen mit großen Wachstumschancen herbei führen kann.

Themen für diesen Vollmond sind:

  • sich für neue Möglichkeiten öffnen
  • spontan sein
  • der Begeisterung folgen
  • Vertrauen zu sich haben
  • kreativ und einfallsreich sein
  • schreiben
  • sich auf ein gutes Ziel in der Zukunft ausrichten

Ich wünsche dir eine wundervolle Vollmond-Zeit an deinem Seelenort! Liebe Grüße, Anna

anna-logo_new

Schreibe einen Kommentar