Vollmond in Steinbock – das Freudige tun

Am 28.06. um 06.52 MEZ stehen sich die Sonne in Krebs und der Mond in Steinbock exakt gegenüber. Dieser Vollmond bringt einerseits emotionale Offenheit und andererseits Verschlossenheit mit sich. Das mag daran liegen, daß der Mond in einer starken Konjunktion zu Saturn in Steinbock steht. Er prüft genau, ob und wem er sein Herz und sein Vertrauen öffnet. Ein „Ja“ ist ein dauerhaftes Ja.

Vollmond in Steinbock, 28.06.18, 06:42 Uhr, MEZ Berlin

Saturn, der Hüter der Schwelle, befindet sich als Regent in seinem Zeichen und verstärkt ernsthaftes und verantwortungsbewusstes Empfinden. Es könnte sein, daß Du dich in diesen Tagen weniger mutig fühlst und alle Beziehungen unter die Lupe nimmst. Du arbeitest noch ein bisschen härter und beschränkst dich mehr als nötig oder Du verfällst in eine Trägheit. Dies kann Selbstschutz sein. Trotzdem achte auf dich: Was brauchst Du? Was brauchst Du nicht?

Für Abwechslung sorgt das Trigon von Mond und Saturn zu Uranus in Stier. Diese Tage könntest Du dich fragen: Welche Einnahmequellen gibt es, die mir wirklich Spaß machen? Welche Projekte möchte ich in die Welt bringen oder mich daran beteiligen?

Die Suchaspekte (Quinkunx) von Mond und Saturn zum Mondknoten in Löwe zeigen auf den Wunsch nach kreativen Prozessen, auf Lust und Spaß an deiner Tätigkeit.

Der rückläufige Mars in Wassermann am absteigenden Mondknoten und in Opposition zum aufsteigenden Mondknoten möchte nicht hart, sondern smart und vor allem mit Freude arbeiten.

„Berühre nicht mit Eisen“, ist ein weiser Spruch, wenn es um Operationen an Vollmond geht. Besonders am 28.06. sollten Eingriffe an Knochen, Knie und Wirbelsäule, ebenso an Brust und Gebärmutter vermieden werden, da die Wunden schlecht heilen und es zu Komplikationen kommen könnte.

Der Vollmond ist eine Zeit der Aufnahme und von daher eine Einladung zu folgenden Fragen:

Was führst Du deinen Körper zu?

Welche Gedanken trägst Du mit dir herum?

Welche geistige Nahrung führst Du dir zu?

Welche Glaubenssätze sind nicht mehr dienlich?

Gönne dir Ruhe und geniesse das NICHTS TUN

Tue immer mehr von dem was dir Freude bereitet

Uns erwarten vor allem im Juli und August weitere transformatorische Monde und Finsternisse. Von daher könntest Du dich fragen:

Welche Beziehungen möchte ich nicht mehr in die neue Zeit mit hinüber nehmen?

  • bis zum nächsten Neumond oder Vollmond
  • bis Ende dieses Jahres

Was müsstest Du aufgeben und anstatt dafür neue Gewohnheiten – sprich Rituale – täglich einfach MACHEN oder NICHT MEHR TUN?

Ich wünsche dir eine wundervolle Zeit an deinem Seelenort!

Für ein persönliches AstroCoaching zum Thema Berufung oder Seelenort findest Du hier alle Angebote.

Herzliche Grüsse,

Anna

anna-logo_new

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •