Pluto in Steinbock rückläufig: Weine und werde neu geboren

Unser Machtplanet Pluto wird vom 22.April. – 01.Oktober rückläufig. Der Transformer steht noch bis März 2023 im Zeichen Steinbock. Erst am 18.04. wurde Saturn ebenfalls in Steinbock rückläufig, und auch Jupiter steht bis zum 10.07. retrograd.


Video ist DSGVO-konform – Datenschutzerklärung s.u.

In diesem erdigen weiblichen kardinalen Zeichen zeigt sich der kollektive Pluto äußerst hartnäckig und zielorientiert. Auch auf der persönlichen Ebene lädt er uns ein, dem Tod ins Auge zu schauen. Nichts bleibt so wie es ist, alles ist vergänglich.  Dies ist keine bestrafende Absicht des Universums, sondern eine Notwendigkeit, damit Du in die richtige Richtung wachsen kannst.

Trotzdem ist es mit Schmerzen verbunden: Entweder durch Ent-täuschung, nämlich die Realität ungeschönt wahr zu nehmen, oder durch den Verlust eines geliebten Menschen. Wir alle haben schon die Erfahrung mit dem Tod gemacht. Vor allem fängt das Leben vor und mit unserer Zeugung an, dann sind wir geboren worden, und somit ist auch unser Dasein im Mutterleib zuende gegangen. Eine Nahtoderfahrung verändert das Leben desjenigen, der sie erfahren hat, und auch der körperliche Tod zeigt an, daß wir nach dem Ableben in eine andere Energieform übergehen. Nichts stirbt wirklich. Es nimmt nur eine andere Form an.

„Der kleine Tod“ wird auch der Orgasmus genannt, wenn sich zwei Liebende ekstatisch zum Höhepunkt vereinen. Es gibt die unschöne Veränderung in einer Beziehung, wenn sie nach außen hin abrupt endet, jedoch schon länger der Verfall in einer dunklen nicht wahr genommenen Sphäre gekeimt hat. Oft wundern sich die Beteiligten und Freunde darüber. Ein verdrängter Teil möchte gesehen werden.

Oder die Beziehung verlangt danach, lebendiger gestaltet zu werden und braucht eine klare Aussprache. Auch das ist auf der persönlichen Ebene eine Einladung, die eigene Verantwortung dafür zu übernehmen.

Wir Menschen sind gut darin, unangenehme Gefühle oder eine unschöne Wahrheit zu verdrängen. Die wenigsten von uns wollen wirklichen Frieden, wenn man ganz genau hinschaut. Im echten Frieden gibt es keine Veränderung, deswegen ist es so schwierig für uns, ihn zu erreichen und zu halten. Dies können wir auf der persönlichen und der kollektiven Ebenen wahrnehmen.

Wie oft kritisierst Du jemanden, nörgelst an etwas herum oder bist weinerlich? Alles darf sein – nur wenn Du im Frieden wärst, würdest Du einfach mit Freude dein Ding machen.

Weine und werde neu geboren – das ist mein Motto für diesen rückläufigen Pluto. Wir wollen die Welt retten und dürfen während der retrograden Phase nochmals in unseren eigenen Hades hinabsteigen, dort unseren Ängsten und Schattenseiten begegnen. Kontrolle ist das Ziel, wir wollen uns, die anderen im Griff haben.

Weine also über vergangene Mißerfolge, über nicht erlebte Beziehungen, über mangelnden Geldfluß, weine und sei dankbar. Trocke deine Tränen und lasse diese Gedanken los und eine neue Veränderung zu. Hänge nicht in alten selbstmitleidigen Wehchen herum. Pluto und Saturn zusammen zeigen sich in jedem Spiegelbild als ungeschönte Fratze, die dir immer genau das spiegelt, was Du sehen willst.

Pluto in Steinbock steht in der Tat für Veränderung, kollektive Machtausübung, totalitäre Weltherrschaft und Zielklarheit. Er zerstört gerne andere und sich selbst, um dann geläutert Neues entstehen zu lassen. Wir hatten einige Beispiele schon auf diesem Planeten: Hitler, Mussolini, aber auch Führer, die Menschen magnetisch beeinflussen und transformieren wie Osho oder ehrgeizige Extremsportler wie Reinhold Messner sind ein Beispiel für diese Zeichenstellung.

Pluto liebt Extreme. Als Höhlenforscher steigt er gerne hinab in jedes Eckchen, wo eine Gefahr oder eine neue Herausforderung lauert, mit der er sich messen und so ein Wachstum herbei führen könnte. Dies ist spannend, wenn Du noch neue Seiten an dir entdecken möchtest.

Wie weit geht deine Macht, fühlst Du dich mächtig oder ohnmächtig? Machst Du dich kleiner als Du bist oder stapfst Du wie ein Napoleon auf dem Podest herum?

Humor ist immer ein guter Begleiter, denn der Pluto in Steinbock hat es nicht so mit Lachen. Er ist mit seinen Zwängen beschäftigt: Zwangsneurosen, Phobien, sexuellen Hemmungen, Kontrollzwang, Angst loszulassen, Probleme mit der Wirbelsäule oder Ordnungszwang, nur um einige Beispiele zu nennen.

Auch auf der politischen Ebene ist nicht nur Donald Trump ein Beispiel für diese Stellung: Mit seiner Sonne in Zwillinge im 10. Haus und einer Konjunktion zu Mondknoten und Uranus will er ja auch der lustige unterhaltsame Präsident sein, der gerne gesehen wird.  Die Opposition zu seinem Schütze-Mond deutet auf ein reisendes und gebildetes Zuhause, und vielleicht gehen im manche Dinge nicht schnell genug. Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un versteht sicherlich keinen Spass, wenn es um sein Nuklearprogramm geht. Ein Blick in die Türkei reicht auch, um zu sehen,  daß das Pluto-in-Steinbock-Thema ist über die ganze Erde verteilt ist.

Wird Mutter Erde sterben? Vielleicht, eines Tages, wenn die Sonne erlischt. Möglicherweise verändert sie einfach nur ihre Form, ihre Energie. Wird es die Menschheit in 500 Jahren noch geben? Vielleicht, in einer veränderten Form. Das, was Pluto in Steinbock so wertvoll macht, ist den Moment JETZT wahr zu nehmen und ihn für den nächsten Moment zu nutzen. Das ist seine Stärke.

Es gibt die Möglichkeit der Zeitreise-Therapie, indem man in die Vergangenheit zurück geht und dort Dinge für die Zukunft ändert. Das kann auch ein Weg sein: Durch Therapie die Kindheit verändern und somit neue neuronale Bahnen schaffen. Oder Du veränderst JETZT deine Gedanken und schaffst somit eine neue Zukunft.

 


Pluto in Steinbock, Eintritt Rückläufigkeit am 22.04. um 17:25:50 MEZ Berlin

Weitere Aspekte beim Eintritt Plutos in die Rückläufigkeit:

Am 22.04. um exakt 17:25:50 MEZ Berlin gibt es vorwiegend harmonische Aspekte. Das ist erfreulich, denn die Mars-Pluto-Konjunktion zeugt für zielstrebigen Tatendrang und die Gabe, ausdauernd an einer Sache dran zu bleiben.

Nutze die Gunst dieses Venus-Jahres und die erdige Steinbock-Kraft für deine Projekte.

Das harmonische Dreieck von Pluto-Mars zu Jupiter und Neptun deutet auf künstlerische und spirituelle Wahrheitsfindung und Veränderung. Es könnte zu mehr gemeinschaftlichen sozialen Projekten kommen, die mehr Frieden in die Welt bringen. Für den Einzelnen und auch kollektiv wird das Thema Macht sichtbarer und der Drang, eine wichtige Rolle zu spielen.

Von daher gilt meine Einladung auch hier wie bei Saturn in Steinbock:

Sei die ManagerIn deines Lebens!

Da Steinbock ein weibliches Zeichen ist und wir uns im Jahr der Liebesgöttin befinden, darf dies gerne auf dem weiblichen Wege geschehen.

Förderliche Tätigkeiten für einen rückläufigen Pluto in Steinbock können sein:

  • Kraftplätze an deinem Seelenort suchen. Diese sind meistens höhlenartige Rückzugsplätze, wo Du planst und dich deinem Inneren widmen kannst.
  • Loslassen von dem Zwang, sich ständig beweisen, perfekt zu müssen
  • Sich freimachen vom Leistungsdruck
  • Sich bewusst darüber werden, inwieweit Du andere für deine Zwecke benutzt
  • Berufliche Tiefen als Wandlung und Chance sehen
  • Deine Macht annehmen
  • Gute Werbung für dich machen
  • Selbstverantwortlich sein und handeln
  • dem Ruf deiner Berufung folgen

Ich wünsche dir eine transformierende Pluto-in-Steinbock-Zeit an deinem Seelenort!

Dein persönliches Coaching findest Du unter Angebote. Der Venus-Workshop ist noch bis zum 24.04. buchbar.

Sonder-Angebot bis Mittwoch 25.04: Vierwöchige Coachingbegleitung Lebe erfüllt deine Berufung an deinem Seelenort

Liebe Grüsse,
Anna

 

anna-logo_new

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •